Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Italiener-Hühner

Haushühner mit italienischer Abstammung


Um 1870 verbreitete sich das Italiener-Huhn in Europa, nachdem es schon erfolgreich aus Italien nach Amerika exportiert und genutzt worden war.

Verschiedene italienische Landschläge gaben der Rasse viele Farbvarianten. In anderen Länderen bezeichnet man die Italiener als Leghorn oder Ankona.

Kategorie IV Vorwarnstufe in der Roten Liste der GEH e.V.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung