Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

23.10.2012

Plattenparty mit Pop und Rockmusik der 60er und 70er Jahre im Museumsgasthof Zum Schwarzen Adler in Fladungen. 

Von der Kermes in die Disko 

Mit einer mobilen Disko und den besten Sounds der 60er und 70er Jahre will das Freilandmuseum Fladungen noch einmal die „Umbruchzeit“ auf dem Land zum Abschluss der gleichnamigen Sonderausstellung gebührend feiern. Der Plattenabend beginnt am Samstag, 03.11. um 20 Uhr im Tanzsaal des Museumsgasthauses “Zum Schwarzen Adler“, der Eintritt ist frei.

Als DJ für die Veranstaltung konnte Alexander Kolb aus Wülfershausen gewonnen werden. Er war nach eigener Aussage besonders von den Diskotheken in Waldfenster, Münnerstadt und natürlich von der legendären „Titanic“ in Heustreu geprägt worden. Seit sechs Jahren veranstaltet er Ü40 Partys und verspricht einen interessanten Musikmix aus 20 Jahren Pop- und Rockmusikgeschichte und darüber hinaus, der oft totgesagten Vinylplatte an diesem Abend wieder zu ihrem Recht zu verhelfen. 

Neue Feier- und Geselligkeitskultur für Jugendliche

Jenseits von Blasmusik und deutschem Schlager hatte die Jugend in den 60ern eine neue, eigene Musikkultur entdeckt, die so gar nichts mehr mit dem alten Verständnis von Geselligkeit zu tun hatten. Die Beatrhythmen von Shadows, Beatles, Rolling Stones und Co. erschlossen für die Jugendlichen eine neue Feier- und Geselligkeitskultur, für die sie bei den Erwachsenen oft nur Kopfschütteln ernten konnten. 

Überall – auch in der Rhön - entstanden neue Tanzkneipen und Diskotheken, die sich auf die Bedürfnisse der neuen Klientel einstellten und die sich durch ihre Diskjockeys oft einen legendären Ruf erspielten konnten. In Waldfenster, Oberelsbach, Ostheim, Wildflecken und Mellrichstadt zum Beispiel entstanden fast zeitgleich diese Fluchtburgen für die Jugend auf dem Land. Oft bewegten sich die Jugendlichen dabei in zwei Welten, nachmittags noch auf dem Kermestanz, ging es abends mit der Clique in die nächste Disko.

Bis zum Sonntag, 04.11. kann die Sonderausstellung „Der letzte Gaul – der erste Porsche. Umbruchzeit – Die 1960er und 1970er Jahre auf dem Land“ noch im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen besucht werden.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung