Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Rhön-Zügle mit eingeschränktem Verkehr

Das Rhönzügle verkehrt bis auf Weiteres aus technischen Gründen nur zwischen Ostheim und Fladungen. Die Fahrt von und nach Mellrichstadt ist mit dem Streutalbus möglich. So ist ein Besuch des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich.

Grund für die verkürzte Streckenführung sind laut Museumsgeschäftsführer Karsten Eck die noch andauernden Untersuchungen an der Bahnbrücke bei Stockheim, deren Eigentümer der Landkreis Rhön-Grabfeld ist. Wann diese abgeschlossen sind, steht noch nicht fest, teilte Herbert Bötsch vom Bauamt des Landratsamtes Rhön-Grabfeld mit.

Mit Volldampf bringt das Rhön-Zügle die Gäste zum Freilandmuseum. Wie in der guten alten Zeit schnauft die historische Dampflok an Sonn- und Feiertagen beschaulich-langsam durch das romantische Streutal von Ostheim nach Fladungen und zurück. Nächster Programmhöhepunkt sind die „Fladungen CLASSICS" am Samstag/Sonntag, 6./7. Juli 2013.

Die Wieder-Inbetriebnahme der Gesamtstrecke von Mellrichstadt nach Fladungen für das Rhönzügle wird unter www.freilandmuseum-fladungen.de sowie in der örtlichen Pressebekannt gegeben.

Eine Veranstaltungs- und Programmübersicht erhalten Sie bei: Fränkisches Freilandmuseum Fladungen, Bahnhofstraße 19, 97650 Fladungen, Tel. (09778) 91 23-0 oder unter www.freilandmuseum-fladungen.de 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung