Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Am 31. Juli lädt das Freilandmuseum Fladungen zum Freilichtkino mit „Rotkäppchen“ ein / Vorab Führung hinter die Kulissen der Original-Drehorte

Auf den Spuren der Rotkäppchen-Filmer

Ein ganz besonderes Angebot hält das Fränkische Freilandmuseum Fladungen gleich am zweiten Tag seiner diesjährigen Freilichtkino-Woche parat. Am 31. Juli flimmert das neu verfilmte Märchen „Rotkäppchen“ über die Großleinwand. Zuvor können Cineasten im Rahmen einer Führung die Original-Drehorte kennen lernen und Spannendes über Produktion erfahren. Denn gedreht wurde die Geschichte  vom kleinen Mädchen und dem bösen Wolf größtenteils im Fränkischen Freilandmuseum.  

Diese Neuverfilmung des grimmschen Märchens „Rotkäppchen“ wurde 2012 von der Kinderfilm GmbH unter der Regie von Sibylle Tafel an märchenhaften Drehorten u. a. im Freilandmuseum Fladungen vom Hessischen Rundfunk gedreht. In den  Hauptrollen sind Edgar Selge als Wolf und Amona Aßmann als Rotkäppchen zu sehen. 

Die Sonderführung mit Museumspädagogin Anne Kraft beginnt am 31. Juli um 20.30 Uhr. Bei einem Rundgang zu den Produktionsplätzen erzählt sie, wie es beim Dreh zuging, welche Museumshäuser als Kulisse für das Märchen genutzt wurden und mit welchen Tricks die Filmemacher gearbeitet haben. Treffpunkt für Interessenten ist die Museumskasse. Die Führung ist im Kinoeintritt mit eingeschlossen. 

Bis zum 3. August zeigt das Fränkische Freilandmusem Fladungen täglich ab 21.30 Uhr Kurzfilme, einen Dokumentarfilm, eine Sozialkomödie sowie zwei  Familienfilme passend zum Jahresmotto „Fladungen hat’s Holz“.  Der Bogen spannt sich vom preisgekrönten Dokumentarfilm „More than honey“ zum Bienensterben über „Meister Eder und sein Pumuckl“ bis zur Sozialkomödie „Die Könige der Nutznutzgewinnung“.  Einlass ist jeweils um 21 Uhr. Saisonkartenbesitzer sind frei. Für Erwachsene gilt der reguläre Eintrittspreis (4,50 €). Die ermäßigte Kinokarte kostet 3,00 Euro, die Familienkarte für zwei Erwachsene und sämtliche eigenen, schulpflichtigen Kinder 11,00 Euro. Für Knabbereien und Getränke sorgt der Kindergarten Oberfladungen. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Firma BIONADE aus Ostheim.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung