Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Fränkisches Freilandmuseum läutet am ersten Advent die Vorweihnachtszeit ein / Museumskirche bildet romantischen Rahmen für beliebte Konzertveranstaltung

Fränkischer Advent in guter Tradition

„Alle Jahre wieder": In guter Tradition lädt das Fränkische Freilandmuseum Fladungen am ersten Adventssonntag, 30. November, um 17:00 Uhr zum „Fränkischen Advent" in die Museumskirche Sankt Bartholomäus in Fladungen ein.

Echte Weihnachtsbäume im Altarraum und Kerzen auf den Bänken der beheizten Kirche sorgen für eine stimmungsvolle, vorweihnachtliche Atmosphäre. Gestaltet wird der beliebte „Fränkische Advent" von verschiedenen Ensembles des Musikvereins Fladungen, der Gruppe „Saitenklang", die Gesangs- und Instrumentalstücke darbieten werden, sowie von den Geschwistern Anette Hauck und Helga Wetzel, die stimmungsvolle Texte in Mundart vortragen werden. Organist ist Christoph Jobst aus Willmars.

Im Anschluss an das knapp einstündige Konzert besteht die Möglichkeit, den Abend im Museumsgasthof „Zum Schwarzen Adler" ausklingen zu lassen. Gegen Vorlage der Konzerteintrittskarte schenken die Wirte Marco Hepp und Marcel Scheuer eine Tasse Glühwein ein.

Karten für den „Fränkischen Advent" sind ab 17. November in der Sparkasse Fladungen am Marktplatz erhältlich; die Sitzplätze sind nicht nummeriert. Eine schöne Geschenkidee ist auch eine Saisonkarte für das Fränkische Freilandmuseum Fladungen. Die Saisonkarte 2015 gibt es ab sofort in der Sparkasse Fladungen sowie in der Tourist-Information Fladungen im Rathaus. Weitere Informationen unter 09778 91 23 0 oder unter www.freilandmuseum-fladungen.de.

Mit dem „Fränkischen Advent“ stimmt das Fränkische Freilandmuseum Fladungen auch in diesem Jahr am ersten Advent wieder auf die Vorweihnachtszeit ein. Foto Jutta Mann

Auch nach dem „Fränkischen Advent" lädt der Museumsgasthof „Zum Schwarzen Adler" mittwochs bis freitags ab 17:00 Uhr zur Einkehr ein, am Wochenende und an Feiertagen ab 11:00 Uhr. An Heiligabend ist ebenso wie jeden Montag und Dienstag Ruhetag, an den beiden Weihnachtsfeiertagen ist ab 11:00 Uhr geöffnet. Silvester kann ab 15:00 Uhr gefeiert werden. Leckere fränkische Spezialitäten werden serviert, als besondere Delikatesse lockt nun in der Vorweihnachtszeit der knusprige Gänsebraten.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung