Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Fränkisches Freilandmuseum Fladungen gewährt am 18. Oktober schon Einblicke in die Büttnerei / Sonderführungen und Kinderprogramm / Regionale Spezialitäten für jeden Geschmack / Wer Büttner heißt, hat freien Eintritt!

Beim Herbstfest dreht sich alles ums Handwerk 

Zum Herbstfest lädt das Fränkische Freilandmuseum Fladungen am 18. Oktober von 11 bis 17 Uhr ein. Im Mittelpunkt stehen diesmal das Büttner- und Drechsler-Handwerk. Ebenso ist für Unterhaltung und Stärkung mit regionalen Spezialitäten gesorgt.

Blick in die Büttnerei

Das Herbstfest zählt zu den letzten Veranstaltungen des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen in diesem Jahr.  Noch einmal sind Groß und Klein zu einer spannenden Reise in die Vergangenheit eingeladen. Ein Schwerpunkt beim Herbstfest bildet die im Aufbau befindliche Büttnerei aus Sulzthal. Besucher können auf der Baustelle einen Blick hinter die Kulissen werfen. Die Museumsleitung beantwortet gerne Fragen. Ebenso zeigt Handwerker Anton Hofmann, wie früher ein Fass entstand.

Es fliegen die Späne

Altes Handwerk ist auch  bei den Drechselvorführungen in der Aktionsscheune Leutershausen zu bewundern. Beim „Dreiländer-Drechsler-Treff" geben sich Handwerker aus Bad Neustadt ein Stelldichein.

Es klappert

Zudem erfahren die Besucher um 14 und 16 Uhr bei den Sonderführungen was alles im Museum klappert. Frei nach dem Motto „Wer will fleißige Handwerker hören", erzählt Märchenerzählerin Heidi Andriessens aus Bad Kissingen Geschichten um 14:30 Uhr und 15:30 Uhr in der Stube Waldberg als Höhepunkt im Kinderprogramm des Herbstfestes. Von 13 bis 16 Uhr wird im „Haus zum Anfassen" gemolken, gebuttert und Kartoffeln gedämpft. Vor allem die kleinen Besucher dürfen dabei mit Hand anlegen und natürlich das Produzierte auch kosten.

Guten Appetit

Zur Stärkung beim Herbstfest im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen laden das Brotzeitstübchen Oberbernhards, der Rhöner Bauernladen und der Museumsgasthof Schwarzer Adler ein. Am Teich gibt es ebenfalls einen Verpflegungstand mit herbstlichen Köstlichkeiten. Unbedingt probieren sollten Gäste das Museumsbier und dem Museumsschnaps von Museums-Schnapsbrönner Michael Weber. Als besondere Spezialität gibt es am Brauhaus Alsleben leckeren Räucherfisch, ebenso wie Bier und Schnaps nicht nur für den Verzehr sondern auch für den Verkauf.

Wer Büttner heißt, hat freien Eintritt

Als Besonderheit für das Herbstfest gilt: Alle, die sich am Eingang mit dem Familiennamen Büttner ausweisen können, haben freien Eintritt in das Freilandmuseum in Fladungen. Das Fränkische Freilandmuseum Fladungen ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 4,50 Euro, ermäßigt 3,00 Euro, für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt frei. Weitere Informationen sowie Veranstaltungs- und Programmübersicht: Fränkisches Freilandmuseum Fladungen, Bahnhofstraße 19, 97650 Fladungen, Tel. (09778) 91 23-0 oder unter www.freilandmuseum-fladungen.de.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung