Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Erstes Septemberwochenende:

Historischer Schulunterricht und Pflanzenführung

Streng ging es einst zu, in den fränkischen Dorfschulen. Wie streng, das können Besucher des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen am Samstag, den 5. September selbst erleben. In der Dorfschule aus Krausenbach findet dann wieder der „Historische Schulunterricht" statt. Der ein oder andere ältere Museumsgast wird sich bei der Veranstaltung noch daran erinnern, was es hieß, als Kind die enge Schulbank einer kleinen Spessart-Schule drücken zu müssen. Für die Kinder von heute dagegen dürfte dies zu einer eher unterhaltsamen Erfahrung werden. Allerdings: Wer nicht pünktlich ist, für den könnte es ungemütlich werden. Darauf jedenfalls lässt der gespielt-gestrenge Blick der Dorfschullehrerin schließen. Deshalb nicht vergessen: Um 14 Uhr geht´s am Samstag los.

Die "Dorfschule aus Krausenbach"

Die "Dorfschule aus Krausenbach": Ort des historischen Schulunterrichts

Am Sonntag, den 6. September lädt das Freilandmuseum Fladungen zu einer Themenführung: Ab 14 Uhr lautet das Motto „Es grünt so grün - Pflanzen im Dorf und drumherum". Hier lernen die Teilnehmer die Unterschiede zwischen einem Bauern- und einem Industriegarten und die Baumarten auf einer Streuobstwiese kennen. Sie erfahren Wissenswertes über Sträucher wie den Schwarzen Holunder, entdecken den vielfältigen Nutzen eines Kräutergartens und können sich – ganz nebenbei – an der spätsommerlichen Kulisse des Museumsdorfs erfreuen.

Äpfel im Freilandmuseum Fladungen

Zum Anbeißen: Äpfel im Freilandmuseum Fladungen

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung