Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Die Arbeitsgemeinschaft Mundarttheater Franken läd ein:

Mundartabend im Museumswirtshaus

Für Mundartfreunde ist Freitag, der 5. Juni 2015 ein ganz besonderer Tag. Da treffen sich im Museumswirtshaus „Zum Schwarzen Adler“ in Fladungen ab 19.00 Uhr bereits zum 17. Mal Mundartautoren, Musikanten, Sänger und Theaterleute zu ihrem Unterfränkischen Mundartabend. Aus der Rhön, dem Grabfeld, aus Hammelburg und dem Schweinfurter Umland sind dann die verschiedenartigsten Dialekte zu hören und zu erleben. Einlass ist ab 18 Uhr zu den üblichen Eintrittspreisen des Freilandmuseums.

Tanzsaal im Museumswirtshaus

Am 5. Juni 2015 der Anlaufpunkt für Freunde der Fränkischen Mundart: Tanzsaal im Museumswirtshaus "Zum Schwarzen Adler"

Mitwirkende:

Gabi Gröschel (Bad Neustadt)
Rhönerisches und Fränkisches

Handwerker/Fick (Unterelsbach)
Lieder und Geschichten von Albert Handwerker

Veronika Klose (Greßthal)
Gereimtes und Ungereimtes aus dem Schweinfurter Umland

Margit Zepter (Großeibstadt)
Die Ratschkatl aus dem Grabfeld

Theatergruppe Geldersheim
„Asse für enn“ („Dinner for one“ auf fränkisch)

Konni Albert (Hammelburg)
Lieder und flotte Mussigg mit Konni

Rita Fuldsche (Neubrunn)
Gedichte und Geschichten aus dem Grabfeld

Gerhard Bach (Sondheim/Rhön)
Rhöner Geschichten

Fredi Breunig (Salz)
Das Neueste von Fredi Breunig

Namen wie Gerhard Bach oder Gabi Gröschel als versierte Erzähler sind in der Rhön seit vielen Jahren bekannt. Gottfried Handwerker und Erwin Fick mit ihren Ehefrauen werden darüber hinaus Anekdoten und Lieder des Rhöner Heimatdichters Albert Handwerker zum Besten geben. Albert Handwerker ist der Verfasser der inzwischen landauf und landab gesungenen Rhönhymne, dem Kreuzberglied. Rita Fuldsche stammt aus Neubrunn im Landkreis Hildburghausen und wird zusammen mit Margit Zepter aus Großeibstadt den Dialekt des Grabfelds zu Gehör bringen. Konni Albert aus Hammelburg dagegen bringt verschiedene Musikinstrumente wie Gitarre, Mund- und Ziehharmonika mit und begeistert mit selbstverfassten Mundartliedern. Aus Greßthal kommt Veronika Klose mit humorvollen und ironischen Gedichten, die Theatergruppe Geldersheim hat den berühmten Geburtstagssketch „Dinner for one“ ins Fränkische umfunktioniert. Nun heißt es also „Asse für enn“. Freuen dürfen sich die Mundartfreunde aber auch auf den Kabarettisten Fredi Breunig, welcher dem Volk „aufs Maul“ schaut und die fränkische Eigenart gekonnt auf die humorige Schippe nehmen kann. Dazu spielt das Duo Helmut Handwerker mit bekannten Liedern während der kleinen Pausen auf.

Eine Bühne wird es nicht geben im Wirtshaus, die Akteure nehmen mitten im Saal Platz, es wird also unmittelbarer Kontakt zu den Zuhörern hergestellt sein. Es werden bestimmt drei vergnügliche Stunden, welche sich die Mundartfreunde nicht entgehen lassen dürfen. Gastgeber dieses Abends ist auch heuer wieder die Arbeitsgemeinschaft Mundarttheater Franken in enger Zusammenarbeit mit dem Fränkischen Freilandmuseum Fladungen und der Heimatpflege des Bezirk Unterfranken. Manfred Zirkelbach wird wie in all den Jahren zuvor durch das Programm führen.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung