Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Rhönschaf, Frankenvieh und Freunde

Tag der alten Haustierrassen

In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön veranstaltet das Fränkische Freilandmuseum Fladungen am Sonntag, den 14. Juni, den „Tag der alten Haustierrassen“. Zu Rhönschaf, Fränkischem Gelbvieh und Bunter Deutscher Edelziege gesellen sich an diesem Tag Vertreter weiterer alter und teils fast ausgestorbener Haus- und Nutztierrassen.

Rhönschafe im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen

Alte Haustierrasse: Rhönschafe im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen

Coburger Fuchsschafe, Fränkische Landgänse und Altsteirer Hühner tummeln sich an diesem Tag genauso auf dem Museumsgelände wie Thüringer Mäusertauben, Meißner Widder und weitere „rassige Raritäten“. Im Gespräch mit den Haltern können sich die Besucher über die verschiedenen Rassen informieren. Dazu kommt ein umfangreiches Rahmenprogramm, bei dem ebenfalls die Information im Vordergrund steht. Es reicht von Aktionen für Kinder, über Vorträge, Führungen und die Foto-Ausstellung „Rassige Raritäten“ bis hin zur Vorführung einer Schafschur. Außerdem präsentiert der Verein Slow Food im Rahmen einer Sonderveranstaltung mit Probehäppchen vom Roten Höhenvieh ein besonderes Geschmackserlebnis.

Passend zum Thema werden im Museumswirtshaus „Zum Schwarzen Adler“ an diesem Tag geschmorte Lammkeule mit Klößen und weitere Gerichte vom Rhönschaf serviert. Die Bewirtung mit Rhönschaf-Bratwurst und Ziegen-Frischkäse im Gelände übernimmt der Musikverein Fladungen e.V. Im „Rhöner Bauernladen“ sind Produkte von alten Haustierrassen erhältlich, geöffnet hat außerdem das "Brotzeitstüble".

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung