Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Keltern, kochen, umgraben

Tipps und Tricks vom Gärtner

Rat vom Fachmann
Wie lagere ich Blumenzwiebeln richtig ein? Und wie sieht der perfekte Baumschnitt aus? Fragen wie diese beantwortet am Sonntag, den 27. September im Freilandmuseum Fladungen Museumsgärtner Thomas Hemmert. Von ihm erfahren die Gäste Wissenswertes über Gartenarbeiten im Herbst und eine reiche Ernte im nächsten Jahr.

Mustergarten im Freilandmuseum Fladungen

Bunte Vielfalt: der Mustergarten im Freilandmuseum Fladungen

Leckeres herstellen und kosten
Bei frisch gepresstem Apfelsaft aus einer historischen Kelter, Trockenobst aus dem Rothäuser Dörrhäuschen und heißen Erdäpfeln aus dem Kartoffeldämpfer können die Besucher das Museum mit allen Sinnen genießen. Wer will, kann im Dreiseithof aus Leutershausen auch bei der Zubereitung einer Gemüsesuppe und der Herstellung von Kräutersalz mithelfen.

Äpfel im Freilandmuseum Fladungen

Erntereif: Äpfel im Freilandmuseum Fladungen

Saisonales Angebot im Museumswirtshaus
Im Museumswirtshaus „Zum Schwarzen Adler“ stehen an diesem Tag u. a. Kürbissuppe und Kürbis-Cannelloni auf der Speisekarte. Außerdem haben das „Brotzeitstübchen“ in der Hofstelle aus Oberbernhards und der „Rhöner Bauernladen“ am Museumsbahnhof mit ihren regionalen Spezialitäten geöffnet.+

Kürbis im Freilandmuseum Fladungen

Große Beerenfrucht: der Kürbis

Themenführung
Um 14 und 16 Uhr steht die Themenführung „Es grünt so grün - Pflanzen im Dorf und drumherum“ auf dem Programm. Hier lernen die Teilnehmer die Baumarten einer Streuobstwiese und den Unterschied zwischen einem Bauern- und einem Industriegarten kennen. Sie erhalten Informationen über Sträucher wie den Schwarzen Holunder, entdecken den vielfältigen Nutzen eines Kräutergartens und können sich - ganz nebenbei - an der herbstlichen Kulisse des Museumsdorfs erfreuen.

Dahlien im Freilandmuseum Fladungen

Blütenmeer: Dahlien im Freilandmuseum Fladungen

Rhön-Zügle
Letztmals in dieser Saison fährt an diesem Tag das „Rhön-Zügle“. Den Fahrplan gibt´s im Internet unter www.freilandmuseum-fladungen.de.

 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung