Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

"Bauernbrot und Ploatz"

Backtag im Freilandmuseum Fladungen

Backen in der „Hofstelle aus Rügheim“
Plootz, Blootz oder Bloads – für einen dünnen Hefeteigboden vom Blech gibt´s in Hessen, Franken und der Rhön manch Schreibweise und Aussprache – mit einem leckeren Belag aus Quark, Schmand und Früchten spricht man in Fladungen und Umgebung zum Beispiel auch vom Schmelzeploatz.

Im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen wird dieser am Samstag, den 4. Juni das nächste Mal gebacken. Frisch aus dem holzbeheizten Stein-Backofen der „Hofstelle aus Rügheim“ kommt an diesem Tag auch ein deftiges Bauernbrot. Beides wird vor Ort ab ca. 11.30 Uhr noch ofenwarm verkauft. Auch mit kalten Getränken, Würsten und belegten Broten können sich die Besucher dort stärken.

Hofstelle aus Rügheim

Hier wird gebacken: Die Hofstelle aus Rügheim

Weitere Aktionen am Wochenende
Dann knurrt einem auch nicht der Magen, wenn man am Samstag als Museumsgast auch noch den Historischen Schulunterricht in der „Dorfschule aus Krausenbach“ besucht. Um 14 Uhr erfahren Schülerinnen und Schüler jeden Alters, wie früher in einer Dorfschule gepaukt wurde – Schiefertafeln und Griffel wie zu Zeiten der Großeltern oder Urgroßeltern inklusive. Einen Tag später, am Sonntag, den 5. Juni, kann man sich dann bei Dampfzugfahrten mit dem Rhön-Zügle ebenfalls in längst vergangene Zeiten zurückversetzen lassen.

 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung