Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

500 Jahre Reinheitsgebot

Brautag im Freilandmuseum Fladungen

Bayerns Bier feiert Geburtstag und das Fränkische Freilandmuseum Fladungen feiert mit! Am Samstag, den 23. April 2016 wird im historischen Brauhaus das Museumsbier gebraut. Anlässlich des 500-jährigen Bestehens des Bayerischen Reinheitsgebots dürfen sich die Besucher außerdem auf ein großes Rahmenprogramm freuen.

500 Jahre Reinheitsgebot
Am 23. April 1516 verfügten die bayerischen Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X., „dass forthin allenthalben in unseren Städten, Märkten und auf dem Lande zu keinem Bier mehr Stücke als allein Gersten, Hopfen und Wasser verwendet und gebraucht werden sollen“. Heute wird dieser Teil einer neuen Landesordnung als „Bayerisches Reinheitsgebot“ bezeichnet. Dessen 500-jähriges Jubiläum wird am Samstag, den 23. April 2016 im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen kräftig gefeiert.

Bierbrauen im Museumsbrauhaus
Nach alt hergebrachter Art brauen Klaus-Dieter Spiegel und Joachim Werner im „Gemeindebrauhaus aus Alsleben“ an diesem Tag das beliebte Museumsbier. Die Besucher können den beiden Museumsbrauern bei der Arbeit über die Schulter schauen und den Brauvorgang ab 9 Uhr beobachten. Zwar kommt das fertige Produkt erst beim Bieranstich am 26. Juni und beim Museumsfest am letzten Augustwochenende zum Ausschank, dennoch müssen die Besucher des Brautags nicht auf den Genuss von frischem Gerstensaft verzichten.

Das

Das "Gemeindebrauhaus aus Alsleben"

Festbetrieb im beheizten Festzelt
Im beheizten Festzelt warten auf die Gäste - frisch vom Fass - die Erzeugnisse der Mitglieder der Initiative „Wir sind Rhöner Bier“. Dabei werden die Brauer der Initiative persönlich hinter dem Zapfhahn stehen. Selbstverständlich sind auch alkoholfreie Getränke erhältlich. Auf der Speisekarte stehen hausgemachter Leberkäse mit Kartoffelsalat, Grillspezialitäten und Gerupfter sowie Kaffee und Kuchen. Für musikalische Unterhaltung sorgt von 11 bis 14 Uhr die Gruppe „Spilk“ und von 14.30 bis 18 Uhr der Musikverein Fladungen.

Spilk

Tritt beim Brautag auf: Die Gruppe "Spilk"

Musikverein Fladungen

Tritt beim Brautag auf: Der Musikverein Fladungen

Hopfen und Malz mit allen Sinnen erleben
Die Landwirte und Mälzer der Initiative „Wir sind Rhöner Bier“ werden am Brautag Hopfen und Malz, neben Wasser die Ausgangsprodukte von Bier, mit allen Sinnen erfahrbar machen. Außerdem werden eine Abfüll- und eine Etikettiermaschine in Betrieb erlebbar sein. Für Kinder wird es ein eigenes - und garantiert alkoholfreies - Aktionsprogramm geben.

Ausstellung zu Brot- und Biermarken
Im „Truchseß-Haus aus Oberhohenried“ beginnt am 23. April außerdem die Ausstellung „Wert-voll! Brot- und Biermarken aus Unterfranken“. Die Wanderausstellung des Bezirk Unterfranken wird dort bis einschließlich Sonntag, den 26. Juni 2016 zu sehen sein. Biermarken dienten früher als Rechenhilfen, die bis zur Einführung von Registrierkassen und elektronischen Bonierungssystemen in vielen Gasthäusern zum Einsatz kamen.
Wie genau mit Hilfe der Marken die Abrechnung des ausgeschenkten Gerstensaftes zwischen Kellnerin und Wirt erfolgte, erläutert Dr. Birgit Speckle von der Kulturarbeit und Heimatpflege des Bezirk Unterfranken am Brautag bei zwei Führungen. Die Führungen beginnen um 14 und 16 Uhr, Treffpunkt ist der Eingang des Truchseß-Hauses.

Brautag als Gemeinschaftsveranstaltung
Der Brautag im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen ist in diesem Jahr Teil des Programms der „Fränkischen Woche in Rhön-Grabfeld“. Das Museum, der Bayerische Brauerbund und die Privaten Brauereien Bayern laden herzlich zur Teilnahme an der Veranstaltung ein.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung