Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Eine runde Sache

Drechseln lernen im Freilandmuseum Fladungen

In Zusammenarbeit mit der vhs Rhön und Grabfeld bietet das Fränkische Freilandmuseum Fladungen von Ende August bis Anfang September Drechselkurse für Jung und Alt an. Die beiden Praxisseminare finden in der Aktionsscheune des „Dreiseithofs aus Leutershausen“ statt. Mitzubringen sind jeweils festes Schuhwerk und Arbeitskleidung. Kursleiter ist Andreas Scholl vom „Dreiländer-Drechsler-Treff“. 

Drechselarbeiten im Freilandmuseum Fladungen

Drechseln im Freilandmuseum Fladungen

Praxisseminar für Kinder ab 8 Jahren
Von Dienstag, dem 30. August, bis Freitag, dem 2. September, können Kinder ab 8 Jahren in einem viertägigen Praxisseminar verschiedene Techniken an der Drechselbank erlernen und zum Schluss ein selbstgefertigtes Werkstück mit nach Hause nehmen. Jeder der vier Kurstage dauert von 9.00 bis 14.00 Uhr. Die Kursteilnahme kostet 125 Euro pro Person inklusive Materialkosten und Museumseintritt. Hier geht es zur Anmeldung bei der vhs Rhön und Grabfeld.

Praxisseminar für Erwachsene
Die Teilnahme am zweiten Drechselkurs ist Erwachsenen vorbehalten. Sie erlernen das Bearbeiten von Längs- und Querholz und erhalten Einblicke in die Werkzeug- und Maschinenkunde. Auch Werkzeugpflege und Holzkunde sowie Aufspannmöglichkeiten und die geeignete Behandlung von Oberflächen zählen zu den Kursinhalten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen einen Überblick über die Möglichkeiten des Hobbydrechselns und erhalten Hinweise zum gefahrlosen Umgang mit dieser besonderen Art der Holzbearbeitung.

Das dreitägige Praxisseminar für Erwachsene findet von Freitag, dem 2. September bis Sonntag, dem 4. September statt. Er dauert freitags von 16.00 bis 21.00 Uhr sowie samstags und sonntags jeweils von 9.00 bis 21.00 Uhr. Die Kosten für die Teilnahme betragen 125 Euro pro Person zuzüglich 10 Euro für das Material und die Maschinennutzung. Hier geht es zur Anmeldung bei der vhs Rhön und Grabfeld.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung