Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Führungen am Tag des offenen Denkmals

Der Bahnhof Fladungen gestern und heute

Führungen auf dem Bahnhofsgelände
1899 im Schweizerstil erbaut, ist der Fladunger Bahnhof mit seinen Nebengebäuden ein markantes, denkmalgeschütztes Bauwerk. Bei einer Führung mit Heinrich Hacker M.A., wissenschaftlicher Mitarbeiter des Freilandmuseums Fladungen, kann es am Sonntag, den 11. September besichtigt werden. Auch die Ausstellung über die Geschichte der Lokalbahn Mellrichstadt – Fladungen im Erdgeschoss steht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Bahnhofsführung offen. Seltene Einblicke werden im Rahmen der Führung ins ehemalige BayWa-Gebäude gewährt. Dieses steht zwar nicht unter Denkmalschutz; heute als Möbeldepot des Freilandmuseums genutzt, ist es für das Bahnhofsareal aber noch immer prägend. Beginn der Bahnhofsführungen ist um 14 und 16 Uhr. Treffpunkt ist jeweils die Museumskasse. Die Teilnahme ist kostenlos.

Der Bahnhof Fladungen

Denkmalgeschützt: Der Bahnhof Fladungen

Rhön-Zügle und Sonderführung
Passend zum Thema „Bahnhof“ fährt am Sonntag, den 11. September auch wieder das Rhön-Zügle. Für die Fahrten mit der alten Dampflok und ihren historischen Waggons ist der übliche Fahrpreis zu entrichten. Nähere Informationen hierzu gibt es unter www.freilandmuseum-fladungen.de. Infos zur Sonderführung „wassserarm – wasserreich. Vom notwendigen Nass im bäuerlichen Alltag“ sind hier ebenfalls zu finden. Auch sie startet um 14 und 16 Uhr, Treffpunkt ist wiederum die Museumskasse. Für die Teilnahme ist der normale Museumseintritt zu entrichten. Weitere Kosten entstehen nicht.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung