Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Historisches Handwerk

Korbflechten im Freilandmuseum Fladungen

Franken einst Zentrum der Korbmacherei
Das Korbflechten hat in Franken eine lange Tradition. Die Zentren lagen in Oberfranken bei Lichtenfels und Coburg, doch auch in unterfränkischen Orten wie Sand am Main oder in der Rhön waren Korbmacher beheimatet. 

Praxisseminar im Museum
Wer das Korbflechten erlernen will, dem bietet sich am Samstag, den 16. April bei einem Praxisseminar im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen die Gelegenheit. Kursleiter Karl Weber vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Grundtechniken dieses alten Handwerks. Am Ende des Tages geht jeder mit einem fertigen Korb nach Hause.

Korbmacher im Freilandmuseum Fladungen

Altes Handwerk: Korbflechten im Freilandmuseum Fladungen

Hinweise für Interessenten
Mitzubringen sind Gartenschere und Taschenmesser, außerdem eine Ahle beziehungsweise ein spitz geschliffener Schraubenzieher. Der Kurs dauert von 9 bis 18 Uhr. Die Teilnahme kostet 47 Euro pro Person inklusive Eintritt. Hinzu kommen Kosten in Höhe von 5 Euro für das Material.

Anmeldung bei der vhs Rhön und Grabfeld
Das Praxisseminar wird in Kooperation mit der vhs Rhön und Grabfeld angeboten. Der Kurs ist bereits ausgebucht. Interessenten können sich jedoch noch in eine Warteliste eintragen. Hier der Link zur Anmeldung bei der vhs

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung