Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Wechsel der Museumsleitung nach Fulda

Nach 12 Jahren sehr erfolgreicher Arbeit als Museumsleiterin im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen wird Dr. Sabine Fechter die Fladunger Einrichtung zum 30. Juni 2016 verlassen. Sie übernimmt ab 1. Juli die Leitung des Vonderau-Museums in Fulda.

Wunsch nach beruflicher Veränderung
Nach 12 Jahren interessanter und abwechslungsreicher Tätigkeit fällt es Sabine Fechter nicht leicht, den Arbeitsplatz zu wechseln. In dieser Zeit konnten doch für das Freilandmuseum Fladungen wichtige Projekte vorangebracht werden, für die sie sich eingesetzt hat: Der Hof für Jung und Alt mit der Schaffung einer eigenen Stelle für die Museumspädagogik, die spektakuläre Versetzung des Kalthauses aus Nordheim, dem bislang jüngsten Museumsgebäude, und die im Aufbau befindliche Büttnerei, die erstmals auch inklusive Maßnahmen berücksichtigt.
Auch der Abschied vom Museumsteam, das mittlerweile auf 20 Personen angewachsen ist, wird schwer werden.

Scheidende Museumsleiterin des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen: Dr. Sabine Fechter

Dr. Sabine Fechter

Neue Herausforderung in Fulda
Anstelle von Bauernhäusern, alten Haustierrassen und landwirtschaftlichen Geräten wird die Museumsfachfrau nun ein völlig neues Sammlungsspektrum auf 4.000 qm Ausstellungsfläche zu betreuen haben. Das 1875 gegründete Vonderau-Museum der Stadt Fulda vereint Kulturgeschichte, Naturkunde, Malerei, Skulptur und ein Planetarium unter seinem großen Dach. Es ist eine große Herausforderung, hier neue Schwerpunkte zu setzen und ein lebendiges, offenes Museum für Fulda zu schaffen.

Zum Schluss ein kleiner Trost: Sabine Fechter bleibt dem Landkreis Rhön-Grabfeld als Einwohnerin des Fladunger Ortsteils Rüdenschwinden erhalten und kann somit die zukünftige Entwicklung des Freilandmuseums interessiert mitverfolgen.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung