Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Apfeltage im Freilandmuseum Fladungen

Rhöner Streuobst genießen

Die Sortenvielfalt entdecken
„Kaiser Wilhelm“ und „Minister Hammerstein“ gefällt es in der Rhön genauso gut wie „Jakob Fischer“ und dem „Geflammten Kardinal“. Auch die „Rhöner Schafsnase“, der „Rote Ausbacher“ und der „Pflankenapfel“ gehören zur großen Zahl der Apfelsorten, die in der Rhön wachsen und teils sogar nur dort – auf einem eng begrenzten Raum – zu finden sind. Bei den Apfeltagen im Freilandmuseum Fladungen werden am Sonntag, dem 2. Oktober und Montag, dem 3. Oktober, jeweils ab 11 Uhr, rund 100 Apfel- und weitere Streuobstsorten bei einer Sortenausstellung in der Schafscheune präsentiert.

Äpfel vor dem Tagelöhner-Haus aus Heinrichsthal

Äpfel im Freilandmuseum Fladungen

Tipps vom Streuobstexperten
Auch eigene Äpfel oder Birnen können die Besucher ins Museum mitbringen, um sie dort vom Streuobstexperten Adam Zentgraf bestimmen zu lassen, der hierfür mindestens drei gesunde Exemplare benötigt. Bei Führungen durch die Sortenausstellung und zu den Streuobstbeständen des Museums erhalten die Besucher wichtige Tipps zum fachgerechten Baumschnitt sowie zur optimalen Lagerung und zu den Verwendungsmöglichkeiten der Früchte. Beginn der Führungen ist an beiden Tagen um 13.00 und 15.00 Uhr, Treffpunkt jeweils an der Schafscheune.

Apfelspezialitäten genießen
Gleich gegenüber, in der Hofstelle aus Rügheim, warten auf die Besucher leckere Apfelgerichte. Hier können sich die Gäste Kartoffelpuffer mit Apfelbrei, Apfelkuchen und sogar eine Apfelbratwurst schmecken lassen. Wie Äpfel früher verarbeitet wurden, erfahren die Gäste in der Küche des „Dreiseithofs aus Leutershausen“, wo sonntags von 13.00 bis 16.00 Uhr und montags von 14.00 bis 17.00 Uhr Apfelpfannkuchen gebacken und als „Versücherlich“ gereicht werden.

historische Apfelpresse

Historische Apfelpresse

Frisch gepresster Apfelsaft
Probieren können die Besucher an beiden Tagen auch den leckeren Apfelsaft, der vor dem Museumsbrauhaus in einer historischen Apfelkelter frisch gepresst wird. Wer sich an Hochprozentiges wagen möchte, hat dazu an den Apfeltagen ebenfalls die Gelegenheit, denn auch feine Obstbrände und weitere Obsterzeugnisse werden zur Verkostung angeboten.

frisch gepresster Apfelsaft

frisch gepresster Apfelsaft

Ausstellung der Rhöner Apfelinitiative
Begleitet werden die Apfeltage im Freilandmuseum Fladungen von einer Ausstellung der „Rhöner Apfelinitiative e.V.“ Ergänzt durch Exponate des Museums, informiert sie über die Ziele und Aktivitäten des Vereins, zu dessen Mitgliedern Rhöner Landwirte, Keltereien und Gastronomen zählen. Die Ausstellung ist bis zum Saisonende am Sonntag, dem 6. November zu den normalen Öffnungszeiten im Eingangsgebäude des Museums zu sehen.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung