Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Das "Backaus aus Oberbernhards"

Gebäudeneuzugang aus Hessen

Schon seit 20 Jahren bereichern die Gebäude der Hofstelle aus Oberbernhards das Fränkische Freilandmuseum Fladungen. Unter anderem ist hier das bei den Besuchern beliebte Brotzeitstübchen untergebracht. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Hofstelle um ein Backhaus aus dem gleichen Ort ergänzt. Am Sonntag, den 14. Mai wird das „Backhaus aus Oberbernhards“ offiziell seiner Bestimmung übergeben – bei freiem Eintritt für die Einwohner der Gemeinde Hilders.

Typisch Fränkisches aus Hessen
Gebacken wird im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen schon seit langem. Bisher stand hierfür allerdings nur der Steinofen im Haupthaus der Hofstelle aus Rügheim zur Verfügung. 2017 allerdings wird sich das ändern, denn im Mai wird das „Backhaus aus Oberbernhards“ eröffnet.
Das aus Fachwerk und Bruchsteinmauerwerk bestehende Gebäude wurde in der Nachkriegszeit von den Einwohnern von Oberbernhards – heute Teil der hessischen Gemeinde Hilders – zum Brotbacken errichtet. Obwohl es sich um einen jungen Vertreter des ländlichen Gemeindebackhauses handelt, sind bei dem Objekt alle Baumerkmale vorhanden, die fränkische Backhäuser schon seit Jahrhunderten aufweisen.

Backveranstaltungen im Museum
In Gestalt von Seminaren oder Backtagen sollen in dem neu errichteten, frei stehenden Gebäude künftig Backveranstaltungen durchgeführt werden. Der Standort in der Nähe des Brotzeitstübchens mit Imbiss- und Getränkeverkauf sowie Sitzmöglichkeiten bietet hierfür ideale Voraussetzungen. Erstmals soll im „Backhaus aus Oberbernhards“ zur Eröffnung am 14. Mai gebacken werden. Bei Vorlage des Personalausweises erhalten Einwohner der Gemeinde Hilders an diesem Tag freien Eintritt ins Museum.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung