Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Holzrücken im Freilandmuseum Fladungen

Arbeitseinsatz für Pferd "Lucas"

Holzrücken
Mit dem Holzrücker Jens Nattermann ist am Sonntag, den 10. September ein wahrer Meister seines Fachs im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen zu Gast. 2012 wurde er Deutscher Meister im Holzrücken, bei der Europameisterschaft 2015 belegte er den dritten Platz. Zusammen mit seinem Pferd „Lucas“ war Jens Nattermann schon im Jahr 2013 im Freilandmuseum Fladungen zu Gast. Nun demonstrieren er und sein mittlerweile 15-jähriger Thüringer Wallach dort erneut ihr Können. Auf der Festwiese werden sie ab 11.00 Uhr zeigen, wie harmonisch sie zusammenwirken. Dabei wird Lucas auch beweisen, dass ihn selbst eine laufende Motorsäge nicht aus der Ruhe bringen kann.

Jens Nattermann mit Pferd "Lucas"Jens Nattermann mit seinem Pferd "Lucas"

Sonderführungen
Außerdem sind die Besucher am 10. September zur Teilnahme an zwei Führungen anlässlich des diesjährigen Tags des offenen Denkmals eingeladen. Gemäß dem Jahresmotto „Macht und Pracht“ liegt ein Schwerpunkt der Führungen auf dem „Truchseß-Haus aus Oberhohenried“. Bei dem zweigeschossigen Wohnstallhaus mit Gewölbekeller handelt es sich um ein ehemaliges Gebäude der dörflichen Oberschicht. Die herausgehobene Stellung seiner früheren Bewohner zeigt sich unter anderem am herrschaftlichen Wappen außen und an Stuckarbeiten im Gebäudeinneren. Beginn der Führungen ist um 11.00 und 14.00 Uhr. Treffpunkt ist an der Linde nach dem Museumseingang. Es ist der normale Museumseintritt zu entrichten.

Das Truchseß-Haus aus OberhohenriedDas Truchseß-Haus aus Oberhohenried

Rhön-Zügle
Ebenfalls am 10. September ist im Streutal wieder das Rhön-Zügle unterwegs. Je einmal fährt die Dampflok mit ihren historischen Waggons vormittags und nachmittags von Fladungen nach Mellrichstadt und zurück. Dazu kommt eine mittägliche Zwischenfahrt nach Ostheim v. d. Rhön, die am Fladunger Museumsbahnhof beginnt und endet. Bei allen Fahrten können, so weit Kapazitäten vorhanden, Fahrräder kostenlos mitgenommen werden. Den genauen Fahrplan mit allen Haltestellen, die Fahrpreise und weitere Informationen gibt´s auf der Museums-Website unter Rhön-Zügle.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung