Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Sonderführung "Alle einsteigen!"

Eisenbahngeschichte im Streutal


Die Bahnstrecke Mellrichstadt – Fladungen hat eine wechselvolle Geschichte. 1898 eröffnet, ermöglichte sie den Orten im Streutal durch den Transport von Basalt einen wirtschaftlichen Aufschwung. Auch Touristen brachte sie erstmals in größerer Zahl in die Gegend. Doch schon 1976 wurde der Güterzugverkehr eingestellt, 1987 dann kam auch für den Personenverkehr auf der Lokalbahnstrecke das Aus. 1996 allerdings erfolgte die Wiederbelebung der Strecke durch das Rhön-Zügle, der Museumsbahn des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen.

Bei der Sonderführung "Alle einsteigen! Eisenbahngeschichte im Streutal" auf dem Fladunger Bahnhofsgelände erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sonntag, den 28. Mai mehr über das Reisen mit der Bahn im Streutal und den Arbeitsalltag des Bahnpersonals. Beginn ist um 11.00 und 14.00 Uhr. Für eine Teilnahme ist nur der Museumseintritt zu bezahlen. Weitere Kosten entstehen nicht.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung