Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Aufbau, Entfachen und Betrieb eines Kohlenmeilers

Die Köhlerei gehört zu den ältesten Handwerkstechniken überhaupt. Lange Zeit war die Herstellung von Holzkohle mittels eines Kohlenmeilers ein bedeutender Wirtschaftszweig. Wegen des Ersatzes zunächst durch Steinkohle und später Gas und Elektrizität kam für sie jedoch im 19. Jahrhundert nach und nach das Aus. Heute besitzt die Köhlerei keine wirtschaftliche Bedeutung mehr. Doch Aufbau, Entfachen und Betrieb eines Kohlenmeilers sind noch immer eindrucksvoll.

Zu dem kleinen Personenkreis, der das Köhlerhandwerk noch beherrscht, zählen die Mitglieder des Geschichts- und Köhlervereins Mengersgereuth-Hämmern e.V. Von Donnerstag, den 24. August bis Donnerstag, den 31. August können die Museumsbesucher ihnen bei der Arbeit zusehen. Höhepunkt ist das Entfachen des Kohlenmeilers am Sonntag, den 27. August während des Museumsfestes.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung