Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Museumsbier-Anstich

Am Sonntag, den 25. Juni um 11 Uhr wird im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen das erste Fass Museumsbier angezapft. Die Besucher sind eingeladen, sich an diesem Tag von der Qualität des Museumsbieres zu überzeugen. Bei zünftigen Klängen des großen Orchesters und des Vororchesters des Musikvereins Fladungen e.V. sowie der James-Band aus Hilders lässt sich der Tag im Museum genießen. Natürlich gibt es auch alkoholfreie Getränke. In der Küche des Dreiseithof  aus Leutershausen können die Besucher beim Kochen von Malzbonbons zusehen, mithelfen und natürlich auch probieren.

Zum Museumsbier: Das naturtrübe, ungefilterte Märzen wurde im April im Gemeindebrauhaus aus Alsleben von den Museumsbrauern Klaus-Dieter Spiegel und Joachim Werner sowie ehrenamtlichen Helfern auf traditionelle Weise gebraut. Unterstützung bei der Hopfenauswahl, der Überwachung des Brauvorgangs und der Lagerung des Gerstensaftes leisteten die Privatbrauerei Friedrich Düll (Krautheim), das Labor für Getränkeindustrie Friedbert Stumpf (Bad Neustadt) und die Rother Bräu (Roth v. d. Rhön). Hier noch einmal der geplante Programmablauf:

am Gemeindebrauhaus aus Alsleben 11.00 Uhr Anstich des Museumsbieres
am Gemeindebrauhaus aus Alsleben 11.00 Uhr - 17.00 Uhr Festbetrieb
am Gemeindebrauhaus aus Alsleben 11.00 Uhr - 14.00 Uhr Musikverein Fladungen e.V. - Große Kapelle
am Gemeindebrauhaus aus Alsleben 14.15 Uhr - 14.45 Uhr Musikverein Fladungen e.V. - Vororchester
am Gemeindebrauhaus aus Alsleben 15.00 Uhr - 17.00 Uhr James-Band aus Hilders
Dreiseithof aus Leutershausen, Küche 12.30 Uhr - 16.00 Uhr Kochen von Malzbonbons

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung