Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Der Fladunger Pflankenapfel

Apfelbaum-Veredelung im Museum


Der Pflankenapfel ist eine regionale Spezialität. In der Gegend um Fladungen beheimatet, zählt er zu den Lokalsorten der Rhön. Er gilt als sehr guter Tafel- und Wirtschaftsapfel, der auch im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen heimisch werden soll. Mit der Pflanzung eines „Jakob Fischer“ am Kühlhaus aus Nordheim v. d. Rhön wurde die Grundlage auf dem Museumsgelände dafür schon im vergangenen Jahr geschaffen.

Von Adam Zentgraf, Apfelexperte aus Hausen (Rhön), wird dieser sogenannte Stammbildner am Sonntag, den 2. April um 11.00 Uhr veredelt. Unterstützt wird er dabei von der Fränkischen Apfelkönigin Franziska Seubert. Interessenten können an diesem Tag auch Edelreiser erwerben oder in der Küche des Dreiseithofs aus Leutershausen mithelfen, wenn dort nachmittags (12.30 bis 16.00 Uhr) Apfelpfannkuchen gebacken werden. Junge Museumsbesucher können im 1. Stockwerk Apfelbilder ausmalen.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung