Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Edle Brände und wie sie entstehen

Herstellung der Museumbrände


Im Erdgeschoss der Hofstelle aus Mühlfeld können die Besucher Museumsbrenner Michael Weber am Donnerstag, den 6. April und Freitag, den 7. April bei der Arbeit über die Schulter sehen. In einer fast 100 Jahre alten Branntweinbrennerei werden dort ein wohlschmeckender Bierbrand und edle Tropfen vom Obst der Streuobstwiesen des Museums hergestellt.

Die fertigen Erzeugnisse vergangener Jahre können in der Hofstelle auch probiert und während der Saison im Museumsladen käuflich erworben werden. Zweimal, 2014 und 2015, wurden die Bierbrände des Museums vom „Fränkischen Klein- und Obstbrennerverband Würzburg e.V.“ bereits mit "Silber" ausgezeichnet. Für einen Apfelbrand aus dem Jahr 2015 gab es außerdem "Bronze".

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung