Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Edle Brände und wie sie entstehen

Herstellung der Museumbrände


In zahlreichen Brennereien werden in Unterfranken edle Brände hergestellt. Im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen wird diese Vielfalt des unterfränkischen Brennereiwesens am Samstag, den 8. April und Sonntag, den 9.  April in Zusammenarbeit mit dem „Fränkischen Klein- und Obstbrennerverband Würzburg e.V.“ gezeigt.

Brenner werden ihre Produkte zum Verkauf anbieten. Bei Vorträgen und Verkostungsaktionen erfahren die Besucher außerdem mehr über die Geschichte und den Geschmack von Branntwein sowie über die bei seiner Herstellung eingesetzten Techniken. Auch Produkte für Brennereianlagen werden an beiden Tagen ausgestellt und zum Verkauf angeboten. Außerdem ist die fast 100 Jahre alte Branntweinbrennerei des Museums in Betrieb. Im Erdgeschoss der Hofstelle aus Mühlfeld können die Besucher Museumsbrenner Michael Weber bei der Arbeit über die Schulter sehen. Dort werden ein wohlschmeckender Bierbrand und edle Tropfen vom Obst der Streuobstwiesen des Museums hergestellt. 

Die Vorträge und Verkostungsaktionen finden am Samstag, 8. April und Sonntag, 9. April in der Aktionsscheune des Dreiseithofs aus Leutershausen statt. Für eine Teilnahme sind 5 € zuzüglich Museumseintritt pro Person und Seminar zu entrichten. Im Preis enthalten ist jeweils die Möglichkeit, drei ausgewählte Destillate zu probieren. Zur Stärkung werden außerdem Wasser und Brot gereicht. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 25 Personen beschränkt. Die Seminardauer beträgt jeweils ca. 45 Minuten. Die genaue Übersicht über die Seminare finden Sie hier:

Uhrzeit Titel Inhalte
11.00 Uhr Der kleine feine Unterschied

All das, was Sie schon immer "brennend" interessierte:

Alchemie und Destillerie - eine wirklich spannende Geschichte

Stamperl vs. Stielglas - ein doch sehr großer Unterschied

Geist vs. Brand - eine kleine Destillatkunde

Zwetschge "mit" und "ohne" - eine begeisternde Romanze

13.00 Uhr Whiskey

Flüssiges Gold von unseren fränkischen "Highlands":

Single Malt, Blended & Co - Was bedeutet das?

Weizen, Roggen, Dinkel - Was ist drin im Whiskey?

Viel Holz rundum! - Warum? Wie viel? Wie lange?

14.30 Uhr Brennende Leidenschaft

Von der Herstellung bis zur Verkostung:

das Obst - unendlich viele Sorten

die Maische - aus Zucker wird Alkohol

der Brennkessel - die Kunst der Destillation

das fertige Destillat - Brand, Wasser, Geiste, & Co.

16.00 Uhr  Zwetschge, Apfel & Co. im Fass

Trinkkultur mit holzfassgelagerten Destillaten:

Apfel, Zwetschge, Birne etc. - Welche Obstsorten eignen sich?

Das richtige Fass, das richtige Holz - Spielt die Holzart eine Rolle?

Zeit und richtiger Zeitpunkt - Was lange reift wird gut?

Genuss mit Freunden? - Wie? Wo? Wann?

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung