Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Holzrücken mit Pferd

„Fladungen hat´s Holz“ – ein alter Spruch zeugt vom Waldreichtum der nördlichsten Stadt Bayerns, die heute das Fränkische Freilandmuseum Fladungen beherbergt. Während in den fränkischen und Rhöner Wäldern in der Gegenwart oft schweres Gerät zum Einsatz kommt, wurden mächtige Baumstämme früher von Pferden zum nächsten Waldweg oder zu einem Sammelplatz transportiert.

In schwierigem Gelände kommen Pferde auch heute noch beim Holzrücken zum Einsatz. Wichtig ist dabei das Zusammenspiel von Mensch und Tier. Wie harmonisch dies sein kann, demonstriert am Sonntag, den 10. September im Museumsgelände ein wahrer Meister seines Fachs: Mit seinem Pferd „Lucas“ ist Jens Nattermann aus dem thüringischen Ort Springstille schon Deutscher Meister im Holzrücken geworden.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung