Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

RUNDHERUM

entstehen-bestehen-verderben-vergehen


Der Wandel, dem alles unterliegt, wird auch im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen deutlich. Ständig verändert das Museum über das Jahr hinweg sein Gesicht. Von der Blütenpracht der Streuobstwiesen im Frühjahr und das von der Sommersonne getrocknete Heu, über die Obst- und Gemüsefülle der herbstlichen Gärten bis hin zu den Eiszapfen, die im Winter die Museumshäuser zieren – immer ist in der Natur Veränderung am Werk.

Zwei Mal bringt Silke Ohlert vom flur-theater Weimarschmieden in der Saison  2018 das Entstehen, Bestehen, Verderben und Vergehen als Chronologie des Seins auf die Museumsbühne in der Aktionsscheune des Dreiseithofs aus Leutershausen. Das von ihr selbst entwickelte Ein-Frau-Theaterstück trägt den Titel RUNDHERUM und dauert rund eine Stunde. Es ist der normale Museumseintritt zu entrichten.

Donnerstag, 10.05.2018  15.00 Uhr                              
 Pfingstsonntag, 20.05.2018  15.00 Uhr                              

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung