Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

STROM FÜR DIE RHÖN

Überlandwerk Rhön 1920-2020


Plakatmotiv.jpg

Im Jahr 1920 gründeten Gemeinden aus allen Teilen der Rhön die Überlandwerk Rhön GmbH, um ihre Stromversorgung länderübergreifend selbst zu organisieren. Das Unternehmen gehört bis heute seinen Gesellschaftergemeinden. Die größte Herausforderung in der Geschichte des Überlandwerks Rhön war die Abtrennung des thüringischen Versorgungsgebietes bei der Teilung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg.

Die Ausstellung zeigt, wie das Überlandwerk Rhön seine Aufgaben löst und wie sich das im Verlauf von 100 Jahren veränderte. An interaktiven Stationen kommen die BesucherInnen in persönlichen Kontakt mit dem Stromnetz. Im Freigelände des Museums zeigt die Ausstellung mit sieben „Interventionen“, wie die neuartige Energieform Strom das Alltagsleben der Menschen veränderte.

Laufzeit der Ausstellung

1. April - 8. November 2020

Öffnungszeiten

  • täglich 9 - 18 Uhr (Im April, Okt., Nov. ist montags Ruhetag)
  • Der Besuch der Sonderausstellung ist im Eintritt zum Fränkischen Freilandmuseum Fladungen enthalten. Eintrittspreise

Begleitprogramm

Sonntag, 5.7. Aktionstag UNTER STROM

Samstag, 3.10. öffentliche Führung (11 und 14 Uhr)

 

Individuelle Gruppenführung

(max. 25 Pers. p. Gruppe; 50 € zzgl. Eintritt; Dauer 1,5 Stunden) buchen unter info@freilandmuseum-fladungen.de / 09778 - 91230

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren