Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Museum erleben

Unternehmen Sie mit uns eine spannende Zeitreise!

Wie hat man früher ohne Badezimmer gebadet? Warum waren die Klassenräume oftmals kalt und was hat die Formulierung „Den Löffel abgeben“ mit dem Thema Ernährung zu tun? Bei Führungen und Aktionsprogrammen im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen geben wir Antworten auf diese und viele weitere spannende Fragen und lassen Sie Geschichte mit allen Sinnen erfahren.

Sie wollen das Museum auf eigene Faust erkunden? Dann sind unsere Museumsrallyes genau das Richtige für Sie! Und wer richtig aktiv werden möchte, der kann sich bei bunten Mitmachaktionen für Kinder, Praxisseminaren oder Workshops einbringen.

Sie sind LehrerIn, GruppenleiterIn oder ProfessorIn? Wir informieren Sie gerne über Seminarräume, Begleitmaterialien und Fortbildungen in unserem Haus. Sprechen Sie uns an!

Gerne nehmen wir Ihre Anfrage oder Buchung für Führungen oder Aktionsprogramme für Gruppen ab sofort wieder entgegen. Diese sind ab dem 1.8.2020 durchführbar. Bitte beachten Sie: Derzeit sind wegen Covid-19 Führungen und Aktionsprogramme nur für max. 10 Personen pro Gruppe möglich.

Führungenfür Gruppen


Aktionsprogrammefür Gruppen


Ich bin dabei! Bunte Mitmachaktionen für Kinder4.8. - 1.9. jeden Dienstag ab 13 Uhr (mit Anmeldung)


Veranstaltungen in Kooperation mit der vhsTraditionelles Handwerk und mehr entdecken! Kurse & Führungen


Museumsrallyesfür verschiedene Altersstufen


Audioführung über das GeländeHör mal! Museumsrundgang mit dem eigenen Smartphone


KindergeburtstagSie möchten einem Geburtstagskind und seinen Gästen ein besonderes Erlebnis bieten? Dann feiern Sie bei uns im Freilandmuseum Fladungen!


Museum weckt ErinnerungGruppenerlebnisse für ältere Menschen


Für pädagogische FachkräfteFortbildungen, Seminarräume und Begleitmaterialien


Kontakt

Linda Wolters M.A.
Kulturvermittlung & Museumspädagogik
Telefon 09778 9123-31
E-Mail an Linda Wolters

Jahresprogramm 2020 (PDF)

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung