Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Gemeinsam geht´s besser

Aktionen rund ums Miteinander

Dörflicher Zusammenhalt
„Dorf, Gemeinschaft, Miteinander“ lautet in diesem Jahr das Motto im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen. Es verweist auf den dörflichen Zusammenhalt, der heute genauso wichtig ist wie in früherer Zeit. Vielfach waren und sind Vereine oder vergleichbare Zusammenschlüsse die Träger des gesellschaftlichen Lebens in den ländlich geprägten Räumen. Ihre Mitglieder organisieren soziale, kulturelle oder sportliche Aktivitäten und bieten damit vielfältige Kontakt- und Gestaltungsmöglichkeiten. Das Freilandmuseum Fladungen trägt dem mit der Veranstaltung „Gemeinsam geht´s besser“ Rechnung.

Gospelchor in der Museumskirche
Mit zwei Konzerten in der Museumskirche „St. Bartholomäus“ (14.00 Uhr & 16.00 Uhr) beteiligt sich der Gospelchor Hohenroth „Spirit of Joy“ unter der Leitung von Sybille Scholz-Eckert an der daran. Mit seinen Auftritten sorgt der Chor schon seit 17 Jahren für Begeisterung. Mit rhythmischen und schwungvollen Liedern, wie sie in den schwarzen Kirchen Amerikas gesungen und „getanzt“ werden, verbreiten die etwa 30 Sängerinnen und Sänger den „Geist der Freude“ unter den Zuhörern. Gerne dürfen sich die Museumsbesucher davon anstecken lassen, denn mitsingen und klatschen ist in den Gospelkonzerten erwünscht.

Nistkastenbau und Volkstanz
Viel Schwung bringt auch der Rhönklub-Zweigverein Fladungen mit, dessen Volkstanzgruppe sich mit einem Auftritt um 15.00 Uhr an dem Aktionstag beteiligen wird. Kinder können schon ab 11.00 Uhr unter Anleitung Nistkästen bauen. Außerdem erhalten die Besucher vor dem Truchseß-Haus aus Oberhohenried Informationen zur Geschichte des Rhönklubs und dessen aktueller Arbeit.

Videopräsentation
In der Aktionsscheune wird im Rahmen einer Videopräsentation über das soziale Engagement des Katholischen Frauenbundes berichtet. Der Zweigverein Fladungen informiert zudem über sein Veranstaltungsprogramm und läd zu kleinen süßen Kostproben ein.

Info-Lokomotive
An der Schafscheune wirbt der Rhön-Zügle e.V. um neue Mitglieder zwecks Durchführung der Dampf- und Diesellokfahrten auf der Museumsbahnstrecke zwischen Mellrichstadt und Fladungen. Wer Lokführer werden oder andere spannende Aufgaben übernehmen möchte, findet hier den richtigen Ansprechpartner.

Historische Löschvorführung
Mit dabei ist auch die Freiwillige Feuerwehr Fladungen. Um 15.00 Uhr wird sie am Museumsweiher eine historische Löschvorführung zeigen. Ausgerüstet ist sie mit einer Saug- und Druckspritze aus dem Jahr 1914 und einer Druckspritze, Baujahr 1890. Demonstriert wird ein Löschaufbau nach historischem Vorbild in entsprechenden Uniformen.

Aktionen rund um den unterfränkischen Dialekt
Gleich mit drei Attraktionen beteiligt sich der „Verein zur Bewahrung des unterfränkischen Dialektes e.V.“ an der Veranstaltung. Als Tagesaktion bringt der Verein am 2. Juli sein Bilderrätsel "Wos ist dos?" mit nach Fladungen. An der Hofstelle aus Mühlfeld können Jung und Alt ihr Dialektwissen in den Bereichen Garten und Küche, Haus und Hof, Viecher sowie Leut und Kinner testen. Sehr gespannt sind die Rätselmacher auf die Wortvariationen, die in den Antworten sicher das breite Spektrum der Sprachvielfalt unseres Regierungsbezirkes widerspiegeln.
Außerdem hat der Verein die Unterfränkische Wortschatzkiste mit im Gepäck. Mit dem interaktiven Sprachvermittler will der Verein neue Wege gehen, damit das Wissen um den Dialekt erhalten bleibt und zeitgemäß weitergegeben wird. Auf einem berührungsgesteuerten Monitor im Erdgeschoss der Hofstelle aus Mühlfeld werden für den Nutzer Sprachzusammenhänge und Begriffe aus dem "Jiddischen" dargestellt, die sich bis in unsere Tage in vielen unterfränkischen Dörfern und Gemeinden in der Alltagssprache erhalten haben. Für die erklärenden Inhalte konnte der Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Alfred Klepsch gewonnen werden.
Auch die Ausstellung „Wenn die Alten erzählen“ wurde vom „Verein zur Bewahrung des unterfränkischen Dialektes e.V.“ konzipiert. Sie wird am Sonntag, den 2. Juli um 11.00 Uhr im Obergeschoss des Eingangsgebäudes eröffnet und dort bis einschließlich Sonntag, den 5. November zu den normalen Öffnungszeiten des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen gezeigt.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren