Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Lokomobile im Einsatz

Herbstfest im Freilandmuseum Fladungen

Lokomobile erleichterte die Arbeit
Es gab eine Zeit, in der war Dampf die bevorzugte Antriebsart. Nicht nur Dampflokomotiven zeugen davon, sondern auch die sogenannte Lokomobile. In der Landwirtschaft wurde sie vom Ende des 19. Jahrhunderts an auch in Franken immer häufiger eingesetzt. Selbstfahrende Modelle mussten nicht von Ochs oder Pferd zum Einsatzort gezogen werden und heißen heute „Dampftraktoren“.

LokomobileDampftraktor

Dreschen mit dem Dampftraktor
Einen 6,5 Tonnen schweren und ca. 30 PS starken Dampftraktor, Baujahr 1924, des britischen Herstellers „Wallis und Stevens Basingstoke“ können Besucher des Freilandmuseums Fladungen am Dienstag, den 3. Oktober im Einsatz erleben. Auf der Festwiese wird er eine historische Dreschmaschine zum Zwecke des Getreidedreschens antreiben. Während die Dreschmaschine zum Museumsbestand zählt, wird der Dampftraktor von Manfred Staub, Vorsitzender des Vereins „Die Gußeisernen. Land- und Dampfmaschinenfreunde Kahlgrund e.V.“, präsentiert.

Leckere Herbstspezialitäten
Ebenfalls zum Einsatz kommt am 3. Oktober die historische Obstpresse des Museums, mit der am Museumsweiher Apfelsaft gepresst wird. Diesen dürfen die Besucher genauso probieren wie die Apfelküchle, die nachmittags (12.30 – 16.00 Uhr) in der Küche des Dreiseithofs aus Leutershausen gebacken werden. Außerdem können sich die Gäste an diesem Tag eine leckere Kartoffelsuppe, zubereitet vom Team des Rhöner Bauernladens, sowie das süffige Museumsbier und alkoholfreie Getränke schmecken lassen.

gewaschene ÄpfelÄpfel  für die Obstpresse

Apfelmärchen mit Hermann Büttner
Knifflige Fragen sind beim Kinder-Apfelquiz zu lösen und Apfelmärchen für Groß und Klein gibt´s in der Aktionsscheune (11.00, 13.00 & 15.00 Uhr). Dort wird Hermann Büttner, Mitglied der Erzählergilde der Europäischen Märchengesellschaft, über „Die drei Äpfel des Glücks“, „Das goldene Äpfelchen“ und „Die Prinzessin im Apfel“ berichten sowie von vielen weiteren märchenhaften Begebenheiten, in denen der Apfel eine besondere Rolle spielt.

Sonderfahrt der Erfurter Bahn
Letztmals in dieser Saison bietet die Erfurter Bahn am 3. Oktober eine Sonderfahrt ins Freilandmuseum Fladungen an. Der UnterfrankenShuttle fährt vormittags von Schweinfurt aus direkt bis zum Fladunger Museumsbahnhof. Nachmittags gibt es zunächst eine Zwischenfahrt von Fladungen nach Ostheim vor der Rhön und zurück. Anschließend wird ab Fladungen die Rückfahrt nach Schweinfurt angetreten. Fahrradmitnahme ist bei allen Fahrten möglich, soweit Kapazität vorhanden. Den genauen Fahrplan mit allen Haltestellen gibt´s auf der Website der Erfurter Bahn.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren