Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Wie das Obst über den Winter kommt


Donnerstag, 20.09.18 - Sonntag, 23.09.18

Nahrung zu konservieren, war für die Menschen auf dem Land früher lebenswichtig. Obst wurde in Dörrhäusern getrocknet, wie sie einst vielerorts zu finden waren. Feuer erhitzte die regalartigen Gestelle mit den hölzernen Horden, auf denen ganze Zwetschgen und in Scheiben geschnittene Äpfel und Birnen lagerten. Durch die Hitze wurde den Früchten das Wasser entzogen. Am Ende des Verfahrens stand ein zuckerhaltiges und vitaminreiches, vor allem aber haltbares, Lebensmittel. Wie das Trocknen von Obst früher genau vonstatten ging, können die Besucher des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen am Dörrhäuschen aus Rothausen beobachten.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren