Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Eröffnung des Fernsprechhäuschens aus Oerlenbach bei Bad Kissingen / Bamberg

Sonntag, 08.09. | 11 Uhr

Im April 2019 wurde im Wallfahrtsort St. Bartholomä das letzte postgelbe Telefonhäuschen Deutschlands abgebaut. Der Abschied war jedoch kein endgültiger: Das Freilandmuseum Fladungen ist das erste Freilichtmuseum in Bayern, das mit der Ausstellung eines Fernsprechhäuschens (Typ FeH78) an für viele noch sehr präsente Alltagswelten erinnern wird. Gerade die gelben Kunststoffhäuschen, die zwischen 1978 und Mitte der 1990er Jahre aufgestellt wurden, blieben aufgrund ihrer leuchtenden Farbe im Gedächtnis haften und prägten über Jahrzehnte hinweg die Ortsbilder im ganzen Land mit.

In ihrer „aktiven Zeit“ verband die Telefonzelle fast 20 Jahre lang Anrufer vom Markusplatz in Bamberg aus mit Menschen in Nah und Fern. Ab 2000 stand sie im Bundespolizeiaus- und fortbildungszentrum Oerlenbach bei Bad Kissingen und wurde dort zum Nachbau einer Bahnsteigszene für Situationstrainings verwendet. Im Freilandmuseum Fladungen lässt sich der ehemalige Fernsprecher wieder- und ganz neu entdecken und gibt den Besucherinnen und Besuchern seine eigene Geschichte „auf die Ohren“.

Programm zur Eröffnung

11 - 13 Uhr Konzert Musikverein Oerlenbach

11 - 15 Uhr Mitmachprogramm für Kinder: Dosentelefone basteln 

11 - 15 Uhr Was kommt heute auf den Tisch? Kochprogramm mit historischen Rezepten

Dampflokfahrten mit dem Rhön-Zügle: Fahrplan und Preise

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren