Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Eröffnung Schmiede aus Waldberg

Ein neues Eisen im Feuer!

Sonntag, 28.08. | 11 Uhr

Noch bis in die 1950er Jahre hatte jedes Dorf eine Schmiede. Der Schmied war früher ein unentbehrlicher Handwerker. Zu seinem Repertoire zählten sämtliche Arbeiten mit dem Werkstoff Eisen, von der Anfertigung von Werkzeugen über Hufbeschlag und Reparaturen aller Art bis hin zum Umbau von Maschinen.

Am 28. August ist es endlich soweit! Dann nehmen wir die Schmiede aus Waldberg in Betrieb und unsere Gäste können ab 13 Uhr dem Schmied in der Werkstatt an Esse und Amboss zuschauen. Insgesamt vier Jahre haben die Arbeiten gedauert, von der Dokumentation des Bestands über die Bergung des Inventars, die Verpackung der Bauteile, den Transport von Waldberg ins Freilandmuseum bis hin zum schrittweisen Wiederaufbau. Parallel wurde das Inventar gereinigt, Eisenteile konserviert und alles inventarisiert.

Wer wissen möchte, was es mit den rätselhaften Muschelschalen - wir hatten davon mehrere Schachteln voll in der Schmiede entdeckt - auf sich hat, muss vorbeikommen oder selbst recherchieren. Es gibt gleich mehrere Erklärungsansätze

Programm zur Eröffnung

11 Uhr Begrüßung Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, Verbandsvorsitzender

Grußworte
Thomas Habermann, Landrat
Sonja Reubelt, Bürgermeisterin Gemeinde Sandberg

Ein neues Eisen im Feuer – Zuwachs im Freilandmuseum
Ariane Weidlich, Museumsleiterin

Handwerk im Museum
Niklas Hertwig, Sammlungsleiter

Musikalische Umrahmung: Böhmisch Mährische Blasmusikbesetzung der Rhönmusikanten Waldberg

Ab 13 Uhr Schmiedevorführungen