Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Ganz großes FreiLandKino

Die letzte Sau


Freitag, 12.07. | Einlass: ab 21.00 Uhr | Beginn: 21.30 Uhr | Ort: Hofstelle aus Rügheim | FSK: ab 12

Es sind schwarze Tage für den Schweinebauern Huber (Golo Euler). Sein Hof ist pleite. Die kleine Landwirtschaft ist nicht länger gegenüber den Agrarfabriken konkurrenzfähig. Und als schließlich vom Himmel ein Meteorit fällt und Hubers Hof in Schutt und Asche legt, hat Huber nichts mehr – außer einer letzten Sau.
Zusammen mit diesem Schwein verlässt Huber die Ruine, welche einmal sein Hof war, und beginnt ein Leben als Heimatloser, als Vagabund und Indianer. Huber findet Gefallen an diesem Leben. Er ist jetzt ein Rebell und begegnet auf seiner Reise Menschen, denen es ähnlich erging wie ihm. Kleine, die von den Großen kaputt gemacht wurden. Für diese Kleinen erhebt sich Huber zum Widerstand und wird zum Symbol für Unruhe und Freiheit. Huber tut, was er für richtig hält. Denn in einer Welt, in der ein gesunder, fleißiger und ehrlicher Mensch nicht mehr in der Lage ist, für sich selbst zu sorgen, kann etwas nicht stimmen. Seine Botschaft: So geht´s nicht weiter! Und Recht hat er.

Deutschland 2016 | Regie: Aron Lehmann | Länge: 86 Minuten

Zum Film werden kühle Getränke und Snacks angeboten, Karten gibt es ausschließlich an der Abendkasse. Eintritt: 6 € / 4 € ermäßigt / 12 € Familienkarte / Für Jahreskartenbesitzer ist der Eintritt frei.

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Bitte denken Sie an der Witterung angepasste Kleidung.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren