Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Jetzt geht's ans Eingemachte!

Alles rund ums Haltbarmachen


Samstag, 21.09. & Sonntag, 22.09., jeweils 10 - 17 Uhr

Passend zur Erntezeit lädt das Fränkische Freilandmuseum Fladungen zu Thementagen rund ums Haltbarmachen von Lebensmitteln ein – ein Vorgang, der für die Menschen auf dem Land früher lebenswichtig war.

Jeweils von 10 bis 17 Uhr wird an verschiedenen Stationen im Gelände gezeigt, wie Obst und Gemüse eingekocht werden. Holen Sie sich dabei den ein oder anderen Tipp für zuhause ab oder legen Sie selbst mal mit Hand an – z. B. beim Butter schlagen, Marmelade kochen oder dem Fermentieren von Sauerkraut. Nebenan lockt der Duft von frisch geräuchertem Fisch. Am Bienenhaus gibt es allerhand Informationen zur Imkerei. Wie das Trocknen von Obst früher vonstatten ging, können Sie am historischen Dörrhäuschen beobachten. Aus der Sammlung des Freilandmuseums werden verschiedene Gerätschaften zur Haltbarmachung von Lebensmitteln präsentiert.

Dazu gibt es an beiden Tagen um 11 und 14 Uhr Führungen zum Thema „Esse un dränke wie domols – Ernährung früher“. Und wer sich das Ganze in der Praxis ansehen will, geht anschließend beim Kochprogramm im Dreiseithof aus Leutershausen vorbei, bei dem Rezepte aus alten Kochbüchern nachgekocht werden. Jeder darf mitmachen: Probierhäppchen inklusive!

Museumseintritt: 6 EUR, 4 EUR ermäßigt, 12 EUR Familientageskarte, 18 EUR Jahreskarte. Alle Programmpunkte sind offene Angebote, es ist keine Anmeldung erforderlich; die Teilnahme ist im Museumseintritt enthalten.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren