Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Fränkische Landgans

Landschlag der Bayerischen Landgans


Gänse fehlten früher auf keinem Bauernhof. In Unterfranken waren die Frankengans und die Rhöngans in verschiedensten Farbschlägen verbreitet.

1996 wurden die Regionalschläge Frankengans, Rhöngans, Maingans, Ulmer Gans und Oberbayerische Gans zur Bayerischen Landgans zusammengefasst.

Kategorie I Extrem gefährdet in der Roten Liste der GEH e.V.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung