Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Eine Werkstatt für alle

Die Büttnerei aus Sulzthal

In der Büttnerei aus Sulzthal erfahren die Besucherinnen und Besucher anhand von 13 Stationen, wie dort früher Fässer hergestellt wurden. Es handelt sich um ein barrierefreies Gebäude, das ab dem ca. 700 Meter entfernten Eingangsgebäude stufenlos erreichbar ist. Die Türbreiten des Museums- und des Büttnereieingangs sind für RollstuhlfahrerInnen ausgelegt. Ein taktiles Bodenleitsytem ab dem Museumseingang gibt es derzeit noch nicht. Innerhalb der Büttnerei und direkt davor wurde dieses jedoch bereits realisiert.

Erläuterungen zur Büttnerei aus Sulzthal gibt es als

  • Tastpläne
  • Braille- und Reliefschrifttafeln
  • Mediaguides in leichter Sprache und deutscher Gebärdensprache
  • Audiodeskriptionen
  • einen in den 1970er Jahren am Originalstandort gedrehten Film mit Untertiteln und Erläuterungen in deutscher Gebärdensprache

Die Audio- und Mediaguides können an der Kasse ausgeliehen werden. Bitte wenden Sie sich an unser Personal.

Für die inklusive Gestaltung der Büttnerei wurde das Freilandmuseum Fladungen mit dem Signet "Bayern barrierefrei" ausgezeichnet. Das Signet wird von der Bayerischen Staatsregierung vergeben und steht für konkrete beachtliche Beiträge zur Barrierefreiheit. 

Weitere Informationen zur Barrierefreiheit im Freilandmuseum

  • Direkt am Eingangsgebäude sind Parkplätze für Menschen mit Behinderung ausgewiesen
  • Ein behindertengerechtes WC befindet sich im Eingangsgebäude
  • Es steht an der Kasse ein kostenfreier Leihrollstuhl zur Verfügung
  • Nach Vorlage des entsprechenden Ausweises gilt für Menschen mit Behinderung der ermäßigte Eintrittspreis
  • Leider sind die meisten Museumsgebäude nicht für RollstuhlfahrerInnen zugänglich. Ausnahmen sind die Büttnerei aus Sulzthal, die Schafscheune der Schäferei aus Hausen und das Gemeindebrauhaus aus Alsleben. Daneben bietet das Museum viel Grün, einen Teich, zwei Bachläufe, Tiere und vieles mehr. Auf Anfrage erarbeiten wir nach Absprache gerne ein ansprechendes und auf spezielle Bedürfnisse abgestimmtes Programm.
  • Unser aktuelles Projekt auf dem Weg zu mehr Barrierefreiheit: Ab 21.6.2020 lädt der inklusiv umgestaltete Kräutergarten zur Erkundung ein.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung