Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

mit dem Rhön-Zügle

Mitarbeit im Bereich Geländedienst / Aufsicht

Wir suchen zum 1. Mai 2021 eine/n

Mitarbeiter/in (m/w/d) in Vollzeit für den Bereich Geländedienst / Aufsicht

Im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen werden dörfliches Wohnen und Wirtschaften in Unterfranken sowie der angrenzenden hessischen und thüringischen Rhön präsentiert. Das Museumsgelände umfasst rund 12 Hektar mit mehr als 30 historischen Gebäuden. Das jüngste Objekt, ein Telefonhäuschen, stammt aus dem Jahr 1978. Ein Alleinstellungsmerkmal stellt die historische Museumsbahn, das Rhön-Zügle, dar.

Ihre Aufgaben

  • Aufsicht und Kontrolle des Museumsgeländes und der -gebäude
  • Ansprechpartner/in für Besucher:innen und Akteur:innen (Handwerker, Musiker, Marktbeschicker)
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen
  • Mitarbeit bei der Versorgung der Tiere und der Geländepflege

Wir erwarten von Ihnen

  • Freude an Kommunikation und Interesse an der Arbeit im Freilandmuseum
  • Fähigkeit zu selbstständigem, verantwortungsbewusstem Arbeiten
  • Teamgeist, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Ausdauer und körperliche Belastbarkeit
  • eine handwerkliche Ausbildung wäre von Vorteil

Wir bieten

  • einen krisensicheren, unbefristeten Arbeitsplatz als Saisonkraft jeweils von Ende März bis Anfang November
  • tarifgerechte Vergütung nach TVöD einschl. Sonn- und Feiertagszuschläge
  • eine abwechslungsreiche und vielseitige Tätigkeit 

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung bis spätestens 15.03.2021.

Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurück gesandt. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber:innen datenschutzgerecht vernichtet. Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt.

Fränkisches Freilandmuseum Fladungen
z. Hd. Frau Weidlich 
Bahnhofstraße 19
97650 Fladungen
09778 / 91230
info@freilandmuseum-fladungen.de

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung